Babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!
Reise nach Italien - Italienisch lernen

Italienisch denken!

Auf italienisch denken, auch wenn man noch Anfänger ist? Unmöglich! Das ist eine verbreitete Überzeugung - aber sie ist falsch. Man kann es lernen, auch wenn man erst seit kurzer Zeit mit dem Italienischlernen angefangen hat. Und es macht sogar Spaß!
Italienisch denken!
Italienisch denken -
das kann man lernen!

Den ganzen Tag denken wir...

...vom ersten Gedanken am Morgen: "Schon halb sieben - so ein Mist..." bis zum letzten am Abend: "Was für ein Tag war das mal wieder...". Natürlich denken wir in unserer Muttersprache, aber unsere Gedanken sind gewöhnlich keine kompletten Sätze, manchmal sind sie auch gar nicht an die Sprache gebunden, sondern sind bloße Assoziationen, Fragmente, Bilder, Erinnerungen, Gefühle. Und der größte Teil dessen, was wir denken, ist spontan, ungewollt und unkontrolliert.

Wenn man eine Fremdsprache sehr gut beherrscht, kann es geschehen, dass der sprachliche Teil der Gedanken, ohne dass wir es wollen, in der Fremdsprache abläuft, aber wenn man noch am Beginn des Studiums einer Fremdsprache ist, ist es praktisch unmöglich, dass man (ohne dass man es bewusst trainiert) in der anderen Sprache denkt.

Die Methode, die ich hier vorschlage und die darauf zielt, sich daran zu gewöhnen, in der Fremdsprache zu denken, habe ich beim Italienischlernen selbst ausprobiert. Sie funktioniert, ist sehr nützlich und macht zudem auch noch Spaß! Hier also einige Übungen dazu - oder eigentlich wäre es besser, sie Denkspiele zu nennen!

Denkspiel Nr. 1:  Die Dinge um uns herum

Sie sind ständig von einer Menge Dingen umgeben: zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule, in der Uni. Versuchen Sie sich daran zu erinnern, wie diese Dinge auf Italienische heißen und sprechen Sie diese Wörter im Geiste aus! Sehen Sie sich um, versuchen Sie so viele Dinge wie möglich auf Italienisch zu benennen, erinnern Sie sich daran, ob Sie maskulin oder feminin sind und wie die Form des Plurals ist. Wenn Sie sich an bestimmte Dinge absolut nicht erinnern, schauen Sie das nächste Mal, wenn Sie dazu Gelegenheit haben, im Wörterbuch nach.

Denkspiel Nr. 2:  Was mache ich gerade?

Ständig tun Sie etwas: Sie schreiben, sehen fern, telefonieren, gehen zur Arbeit, öffnen eine Tür, Sie sprechen mit einem Kollegen, trinken einen Kaffee, essen, Sie sitzen auf dem Sofa, lesen eine Zeitung, kaufen ein usw. Beschreiben Sie im Geiste diese Aktivitäten (natürlich auf Italienisch), auch mit ganz einfachen, banalen Sätzen. Erzählen Sie sich selbst im Geiste - auf Italienisch - was Sie gerade (oder gestern / letzte Woche) gemacht haben (passato prossimo!). Wenn Sie schon dazu in der Lage sind, benutzen Sie auch Nebensätze, Relativsätze. Sie werden dabei sicher viele Fehler machen, aber das spielt keine Rolle, wichtig ist, dass Sie im Geiste Italienisch sprechen.

Denkspiel Nr. 3:  Wer ist das?

Denken Sie an die Personen, die Sie kennen. Beschreiben Sie sie im Geiste! Wie heißt er? Wie alt ist er? Was ist er von Beruf? Wie finden Sie ihn? usw. Oder erfinden Sie sich eine Person: Jener Mann an der Theke, wer könnte er sein, Name, Alter, Beruf.... Jene Frau an der Kasse: ist sie verheiratet? Hat sie Kinder, arbeitet sie oder ist sie Hausfrau? Alles natürlich auf Italienisch...

Denkspiel Nr. 4:  Die Zahlen

Die Zahl auf jenem Autokennzeichen, wie heißt sie auf Italienisch? Die Telefonnummern, die Sie auswendig wissen, wie wären sie auf Italienisch? Jene Hausnummer, jene Seitenzahl... Sie sind umgeben von unzähligen Zahlen, wie heißen sie auf Italienisch?

Denkspiel Nr. 5:  Die Uhrzeiten und die Preise

Wie spät ist es im Moment (auf Italienisch)? Um wie viel Uhr beginnt heute Abend der Film, den Sie sehen wollen? Können Sie die Uhrzeiten und die damit verbundenen Ausdrücke auch auf Italienisch? Üben Sie sie im Geiste! Und dann die Preise: jede Speisekarte (nicht nur beim Italiener...) bietet zahlreiche Gelegenheiten, auf Italienisch zu denken. Nutzen Sie sie!

Denkspiel Nr. 6, 7, 8...

Weitere Spiele dieser Art können Sie sich jederzeit selbst ausdenken. Seien Sie kreativ, die auf dieser Seite aufgezählten Beispiele sollen hauptsächlich den Zweck haben, Ihre Phantasie zu stimulieren. Und wenn Sie oft und regelmäßig diese geistigen Spiele machen, werden sie früher oder später bemerken, dass die italienischen Sätze, die Wörter, die Beschreibungen und die Zahlen spontan kommen. Und dann werden Sie mit Stolz sagen können: Ich habe angefangen, auf italienisch zu denken!

Siehe auch:

Italienisch-Videokurs:

Sprachreisen nach Italien:


Auf Facebook teilen

Diese Seite kommentieren:

Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Alle Seiten über die italienische Sprache:

Empfehlung:

Kostenloser Newsletter:

Alle Kapitel von www.reise-nach-italien.de:

Städte und Landschaften  Alles für Ihre Italienreise  Politik und Gesellschaft  Italienische Geschichte
Italienische Sprache  Kunst und Kultur  Italienische Küche  Italiener und Deutsche

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2016


Contatto e copyright