Geschäftsreisen nach Italien
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Geschäftsreisen nach Italien

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Die internationale Möbelmesse (Salone del Mobile) in Mailand
Bei Messebesuchen werden häufig die ersten Kontakte zwischen deutschen und italienischen Geschäftspartnern geknüpft. Hier die internationale Möbelmesse (Salone del Mobile) in Mailand.
Foto:
Design Conversation
Deutschland und Italien sind enge Handelspartner, sowohl was den Export wie den Import angeht. Geschäftsreisen nach Italien sind deshalb immer häufiger, auch weil die Flugdauer in den meisten Fällen relativ kurz ist: Vom Flughafen Düsseldorf z.B. können Sie in 2-3 Stunden praktisch alle wichtigen Ziele in Italien erreichen. Im Folgenden finden Sie einige Probleme aufgelistet, die bei Geschäftsreisen nach Italien auftauchen können, die aber bei umsichtiger Vorbereitung Ihrer Reise leicht vermieden werden können.

Problem 1 - Reisen während der Corona-Krise:

Italien ist momentan (Anfang 2021) noch eines der kritischsten Länder Europas, was die Corona-Pandemie angeht, und das wird wohl noch das ganze Frühjahr so bleiben. Reisen nach Italien sind nur aus zwingenden Gründen erlaubt, was Urlaubsreisen natürlich ausschließt, während Geschäftsreisen erlaubt bleiben. Allerdings nur mit zahlreichen Ausflagen, die sich auch von Woche zu Woche ändern können. Informieren Sie sich deshalb vor einer Geschäftsreise über die aktuellen Einreisebedingungen nach Italien, die Sie auf der Informationsseite des Auswärtigen Amtes finden.

Problem 2 - die Anreise zum Flughafen:

Häufig geschieht die Anreise zum Flughafen mit dem Taxi, wenn Sie aber mit dem eigenen Auto oder mit dem Firmenwagen anreisen, könnte es Probleme geben, denn am Flughafen geht es dann an die Parkplatzsuche. Deshalb sollte man sich bereits vorab über Parktarife informieren und am besten direkt online buchen. Parkplätze am Flughafen DUS findet man auf Parkplatzvergleich.de. So kann man, zu einem günstigen Tarif, möglicherweise auch Parkplätze direkt am Terminal reservieren.

Problem 3 - der Flug:

Die Corona-Pandemie hat zwar viele Fluggesellschaften zur Einschränkung Ihres Flugangebots veranlasst, dennoch ist die Buchung eines Fluges nach Italien durchaus möglich.

Durch die angespannte Lage kann es derzeit allerdings zu kurzfristigen Flugannullierungen oder Verspätungen kommen, was Ihre Reisepläne erheblich durcheinander bringen kann. Wenn bei Ihrer Reise solche Probleme auftauchen sollten, können Sie allerdings eine Entschädigung für Flugausfall oder Flugverspätung verlangen.

Problem 4 - Mietwagen vor Ort:

Von der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Italien abzuraten. Geschäftsreisen im Ausland haben oft enge Zeitpläne (Zeit ist Geld...) und Züge, Busse und Straßenbahnen sind in Italien chronisch unzuverlässig, was die Pünktlichkeit angeht. Eine Alternative ist natürlich das Taxi, wenn Sie aber in Italien während Ihres Aufenthalts viel herumfahren müssen, kann das sehr teuer werden. Die beste Lösung ist deshalb die Buchung eines Mietwagens (natürlich vorab übers Internet). Die Straßenverkehrsordnung ist in Italien zwar im Wesentlichen so wie in Deutschland, dennoch müssen Sie auf Ihrer Italienfahrt mit dem Mietwagen einiges beachten, um Unannehmlichkeiten oder gar Strafzettel (auf italienisch: "multe") zu vermeiden. Viele nützliche Hinweise dazu finden Sie auf der Seite: Mit dem Auto in Italien.

Problem 5 - Andere Länder andere Sitten:

Besonders, wenn Sie zum ersten Mal geschäftlich in Italien unterwegs sind, sollten Sie einige Regeln beachten: Weitere nützliche Hinweise finden Sie hier: 11 Tipps für Ihre Verhandlungen in Italien.

Last not least:

Wie schon gesagt, Geschäftsreisen haben oft sehr enge Zeitvorgaben, so dass zwischen den Terminen oft kaum Zeit für anderes bleibt. Nehmen Sie aber dennoch einen Reiseführer nach Italien mit, vielleicht haben Sie trotzdem die Möglichkeit, eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, von denen nicht nur Städte wie Florenz, Rom oder Mailand reich sind. Und auch ein kleines Wörterbuch Deutsch-Italienisch kann sehr nützlich sein.

Wenn Sie bei Ihren italienischen Geschäftspartnern keine schlechte Figur abgeben wollen, sollten Sie die in vielen deutschen Köpfen immer noch geisternde Idee, dass in Italien so etwas wie ein Dolce Vita existiert, besser schnell vergessen. Das ist nämlich ein längst verschlissenes Vorurteil.

Zum achten Mal in Folge:
Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2021


© 2021 Wolfgang Pruscha

Impressum