Reise nach Italien - Die italienische Sprache
Reise nach Italien - Die italienische Sprache

Italienisch lernen - in Deutschland oder in Italien?

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen

Italienisch lernen unter südlicher Sonne
Italienisch lernen unter südlicher Sonne
Foto: Italienisch-Sprachschule Pier Paolo Pasolini

Italienisch lernen - wo?

Viele antworten auf diese Frage spontan: "Natürlich in Italien! So kann man den Sprachkurs mit einem schönen Italienurlaub verbinden." Klingt überzeugend, so einfach ist die Sache allerdings nicht. Vom sprachlichen Gesichtspunkt ist es nämlich besser, mit dem Italienischlernen in Deutschland zu beginnen. Bevor man einen Kurs in Italien bucht, sollte man wenigstens eine Basiskenntnis der italienischen Sprache haben, sonst kann man den unzweifelhaften Vorteil, den ein Sprachurlaub in Italien bietet, nicht voll nutzen. Wer ohne jede Sprachkenntnis nach Italien geht, riskiert, enttäuscht zurückzukommen (wenigstens unter sprachlichem Gesichtspunkt), denn auch nach 2 Wochen in Italien versteht man noch sehr wenig (hat aber einen teuren Kurs bezahlt), mit einem Resultat, das man in der gleichen Zeit auch in Deutschland hätte erreichen können.

Italienischkurse in Deutschland gibt es wie Sand an der Adria. Man kann aber auch Italienisch lernen, ohne je einen Kurs, in Deutschland oder in Italien, besucht zu haben, Möglichkeiten dazu gibt es genug - obwohl das in der Regel länger dauert (siehe dazu: Kann man autodidaktisch Italienisch lernen?). Früher oder später ist es jedoch auf jeden Fall an der Zeit, die Kenntnisse in Italien zu vertiefen.

Italienisch lernen in Italien:

Wenn man sich nicht mit oberflächlichen Sprachkenntnissen begnügen will, sollte man also früher oder später einen Kurs in Italien in Erwägung ziehen. Wenn man schon eine gewisse Sprachbasis hat, kann man in drei Wochen in Italien Fortschritte machen wie in drei Monaten in Deutschland! Das flüssige Sprechen, der ganze Reichtum einer Sprache mit seinen Redewendungen und Sprichwörtern lernt man nur im Land selbst.

Wie lange sollte ein Sprachkurs in Italien dauern? Ein Aufenthalt von 1-2 Wochen kann ein interessantes Erlebnis und ein schöner Urlaub sein und man kann dabei auch etwas lernen. Besser ist es jedoch, wenn irgend möglich, einen längeren Kurs zu planen. Je länger man sich in Italien aufhält, desto einfacher und schneller geht der Lernprozess von statten.

Natürlich muss man auch berücksichtigen, dass ein Kurs in Italien nicht gerade billig ist, über den Kurs hinaus muss man schließlich auch die Anreise, die Unterkunft, sowie Essen und Trinken bezahlen. Auch aus diesem Grund ist es besser, vor einem Sprachkurs in Italien die Basiskenntnisse in Deutschland erworben zu haben.

Siehe auch:

Sprachschulen und Italienischkurse in...

Die italienische Sprache
Alles Wissenswerte über die italienische Sprache

Das könnte Sie auch interessieren:

Italienisch-Kurs   Italienisch-Übungsbuch   Italienisch-Grammatik   Italienisch-Übungsbuch  
Italienisch-Sprachkurse, Grammatiken, Übungsbücher, leichte Lektüren
Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch  
Deutsch-italienische Wörterbücher
Ihr Kommentar zu dieser Seite
Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum