Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Italienisch lernen - Tipps und Tricks

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Website empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Website empfehlen

Die italienische Sprache
Sie wissen doch, wie's weitergeht, oder?
Italien, das sind wunderschöne Landschaften, sehenswerte Städte und gute Kulinarik. Doch nicht nur das Land ist beeindruckend, auch die Sprache klingt für viele wie Musik in den Ohren. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen Italienisch lernen möchten. Sei es für den Urlaub, oder weil man vielleicht sogar vor hat, irgendwann auszuwandern. Wie es am besten mit dem Italienisch lernen klappt und was man dabei beachten sollte, dazu hier einige Tipps und Tricks.

Grundsätzliches beim Lernen einer neuen Sprache

Eine neue Sprache zu erlernen ist nicht einfach. Misstrauen Sie allen Werbeslogans, die das Lernen einer Fremdsprache in 30 Tagen oder "im Schlaf" versprechen. Wichtig ist, gleich zu Beginn, vor allem die Motivation. Denn wem eine gute Motivation fehlt, der konzentriert sich nicht und bleibt nicht bei der Sache. Doch genau das ist essenziell beim Erlernen einer Sprache. Man muss seine Vokabeln regelmäßig, im besten Falle sogar täglich, wiederholen und die Sprache aktiv nutzen, um sich die Worte auf Dauer merken zu können. Wer nur halb bei der Sache ist, wird nicht so schnell Erfolge sehen, was die Motivation dann natürlich noch mehr schwinden lässt.

Privatunterricht oder App – was ist besser?

Es gibt viele Apps auf dem Markt, mit denen man eine Sprache erlernen kann. Und sicherlich sind die Apps auch unterstützend sehr gut und man kann mit ihnen gewisse Erfolge erzielen. Wer die Sprache aber ernsthaft lernen möchte, der sollte sich Italienisch-Privatunterricht nehmen. Dieser kann online oder persönlich erfolgen und wird als Einzelunterricht erteilt. Somit kann sich der Lehrer voll und ganz auf den Schüler konzentrieren und ihm die Grundlagen der italienischen Sprache beibringen. Während der Unterrichtseinheiten hat der Lernende dann auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Sprache wird somit intensiv gelernt und kann direkt im Übungsgespräch angewandt werden. Am besten sucht man sich als Lehrer einen Muttersprachler oder eine Muttersprachlerin. Diese kennen ihre Sprache am besten und können nützliche Tipps zur Grammatik und vor allem zur Aussprache weitergeben.

Tipps und Tricks zum Italienisch lernen:

Internet bietet zahlreiche kostenlose Lernhilfen
Internet bietet zahlreiche kostenlose Lernhilfen - ideal als Ergänzung zum Privatunterricht.
Foto: Pixaby
Wer also Italienisch-Nachhilfe oder -Privatunterricht sucht, hat bereits den ersten, wichtigen Schritt gemacht. Doch es gibt noch einige Tipps und Tricks, mit denen das Lernen der Italienischen Sprache noch leichter fällt. Wer also dran bleibt, der kann mit der Zeit gute Erfolge erzielen. Dank Einzelunterricht und ein paar Tipps und Tricks kann man dann beim Urlaub in Italien mit seinen Italienischkenntnissen glänzen Familie und Freunde beeindrucken. Wer die Landessprache spricht, der kann Italien noch einmal von einer anderen Seite kennenlernen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch   Wörterbuch deutsch-italienisch  
Deutsch-italienische
Wörterbücher

Nützlich für Ihre Italienreise:



Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum