Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Der André Heller Garten in Gardone Riviera

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen

Straßenkarte online vom Gardasee
Der André Heller Garten (offizieller Name: Giardino botanico André Heller) liegt in der Ortschaft Gardone Riviera, am Ostufer des Gardasees
Karte:
Wikimedia Commons

Ein Ort der Symbiose von Natur, Kunst und Phantasie:

"Wir hoffen, dass auch Sie diesen außergewöhnlichen Ort frohen Herzens verlassen werden", lässt André Heller in der Informationsbroschüre mitteilen. Der 'Giardino Botanico' auf dem rund 10.000 Quadratmeter großen Hanggrundstück war zwischen 1910 und 1971 von dem Arzt und Naturwissenschaftler Arthur Hruska angelegt worden. Uber 2.000 Pflanzen hatte er aus allen Kontinenten hierhin gebracht und integriert in eine künstliche Landschaft mit Felsen, Seen und einem plätschernden Bächlein, das die kleinen Wege begleitet. 1988 erwarb der österreichische Multimediakünstler André Heller das Areal und bereicherte den Garten mit Kunstwerken. Heute ist er ein poetisches Zusammenspiel von Pflanzen und Skulpturen - ein außergewöhnlicher Garten, in dem alle Sinne angesprochen werden.
André Heller Garten
Das von Heller gestaltete Eisentor mit dem Symbol des Labyrinths verweist schon auf die Art des Rundgangs. Und einen Plan, den jeder Besucher erhält, ist man geneigt einzustecken und sich ganz dem Erlebnis hinzugeben - denn hier werden alle Sinne angesprochen. Die verschlungenen Wege sind variierend befestigt. Raumeindrücke folgen dicht aufeinander, und immer neue Perspektiven ergeben sich. Die Luft ist angefüllt mit dem Duft der Pflanzen, einer erfrischenden Kühle und dem Gezwitscher unzähliger Vögel.

Eine Brücke führt über einen Seerosenteich mit einer Buddhafigur. Plötzlich taucht ein Kopf mit einer indisch anmutenden Maske auf, mit bunten Steinchen und Spiegelsteinchen verziert, blitzen ihre Augen auf, und in dem riesigen geöffneten Schlund verwirbelt Rauch. Im Bambuswald erzeugen feine Düsen einen Dunst, aus dem zwei Monsterköpfe erscheinen, die sich abwechselnd mit Wasserstrahlen anspucken. Diese »Mostri spuntanti«, ein Kunstwerk von Heller selbst, bezeugen einmal mehr seine Freude an traumähnlichen Inszenierungen.

Der Text und das Foto oben ist dem Buch 111 Orte am Gardasee und in Verona, die man gesehen haben muss entnommen und wurde hier mit freundlicher Erlaubnis des Emons-Verlags veröffentlicht.
André Heller Garten
Foto: Sail over
André Heller Garten
Foto: Sail over
André Heller Garten
Foto: Sail over

Praktische Hinweise für den Besucher:

Siehe auch:

Gardone Riviera
Mehr wissen über die Stadt Gardone Riviera

Unterkünfte und andere Reservierungen am Gardasee:


Besichtigungen online reservieren:


Außerdem:

Das könnte Sie auch interessieren:


Ihr Kommentar zu dieser Seite
Bis jetzt gibt es keine Kommentare.


Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum