Reise nach Italien - Urlaub in Italien
Reise nach Italien - Urlaub in Italien

Autobahngebühren in Italien

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Website empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Website empfehlen

Eine Mautstelle an der Autobahn bei Venedig
Eine Mautstelle an der Autobahn bei Venedig - leider nicht immer so schön frei wie hier. Vor allem in den Urlaubszeiten gibt es hier oft nervenaufreibende Staus.
Foto:
Luca Fascia

Autobahngebühren: wer bezahlt was?

Wenn Sie mit dem Auto oder mit dem Motorrad nach Italien fahren, dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie auf praktisch allen Autobahnen Gebühr zahlen müssen! Und wenn Sie viel herumfahren, kann sich das ganz schön summieren.

Alle Autobahnen in Italien sind gebührenpflichtig, mit Ausnahme der A4 (Neapel - Reggio Calabria), die zwischen Salerno und Reggio Calabria gebührenfrei ist. Auch auf den Autobahnen Siziliens und Sardiniens brauchen Sie nichts zu bezahlen.

Insgesamt gibt es 5 Klassen von Kraftfahrzeugen, mit jeweils verschiedenen Tarifen:
Autobahngebühren in Italien, 5 Klassen
Assi = Achsen

Wo müssen Sie die Autobahngebühren bezahlen?

Wenn Sie auf eine Autobahn auffahren, müssen Sie zunächst an einer Barriere halten, die sich nur öffnet, wenn Sie einem Automaten einen Mautcoupon entnommen haben. Das geht automatisch. Wenn vor Ihnen ein Auto einfach durchfährt, ohne den Coupon zu entnehmen und die Barriere öffnet sich trotzdem, versuchen Sie nicht das gleiche: das Auto vor Ihnen hatte nämlich ein automatisches Zahlsystem installiert (Telepass), das Sie wahrscheinlich nicht haben...

Auf dem Foto ganz oben sehen Sie eine der typischen Zahlstellen (gewöhnlich an einer Ausfahrt). Über den Spuren links sehen Sie weiße Schilder: da bezahlen Sie in bar (normalerweise Self-Service). Die Spuren in der Mitte (mit den gelben Schildern darüber) sind reserviert für die Autofahrer, die den Telepass, ein automatisches Abbuchungssystem, benutzen. Rechts gibt es dann noch Spuren (mit blauen Schildern darüber), da bezahlen Sie mit Kreditkarte.

Aber nicht an allen Zahlstellen gibt es alle diese Möglichkeiten. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie immer die richtige Spur wählen, sonst könnte es passieren, dass Sie den Verkehr blockieren, weil Sie weder vorwärts können (die Schranke vor Ihnen bleibt geschlossen) noch rückwärts (da haben sich inzwischen andere Autos angesammelt).

Wie viel müssen Sie bezahlen?

Die hier angegebenen Preise beziehen sich auf PKWs und Motorräder der Klasse A (siehe oben). Sie wurden am 1. Januar 2022 ermittelt und beziehen sich auf die kürzeste Autobahnverbindung zwischen den links angegebenen Städten und dem Grenzübergang Brennerpass.

Es handelt sich natürlich nur um Beispiele, die Ihnen eine ungefähre Idee vermitteln, wie viel Sie die Autobahn beim nächsten Italienurlaub kosten wird. Und das kann ganz schön teuer werden, besonders wenn Sie berücksichtigen, dass Sie auf der Rückfahrt noch mal das Gleiche bezahlen müssen...

Je nach Autobahnausfahrt, die man für eine Stadt wählt, kann der Preis etwas höher oder niedriger sein. Da Sie auf den angegebenen Strecken oft mehrmals zur Kasse gebeten werden, ist jeweils die Summe der verschiedenen Mautgebühren angegeben.

Noch ein wichtiger Hinweis: Wenn Sie auf einer längeren Strecke (z.B. vom Brennerpass nach Rom) mehrere Male die Autobahn verlassen und dann wieder darauf zurückkehren, ist die Summe der Teilstrecken höher als die Gesamtgebühr für die gleiche Strecke ohne Unterbrechung.
Zielstadt Maut ab
Brennerpass
Verona 10,90
Mailand (Milano) 21,90
Venedig (Venezia) 20,50
Triest (Trieste) 31,30
Turin (Torino) 46,40
Genua (Genova) 38,90
Bologna 27,10
Florenz (Firenze) 33,10
Pisa 39,90
Rimini 33,50
Ancona 40,40
Pescara 51,30
Rom (Roma) 52,40
Neapel (Napoli) 67,70
Bari 75,00
Die Preise für andere Streckenabschnitte und andere Gebührenklassen können Sie im übernächsten Abschnitt ermitteln.

Aber es geht auch wesentlich bequemer:

Mit der Mautbox von maut1.de können Sie auf reservierten Fahrspuren, die von manuellen Zahlern nicht genutzt werden können, am Stau an der Mautstation vorbeifahren, ohne an der Schranke stehenzubleiben. Hier können Sie direkt bestellen.

Die an der Windschutzscheibe angebrachte Box piept beim Durchfahren der Mautstelle und die Gebühren, die monatlich per Rechnung abgerechnet werden, sind bezahlt. Außerdem kann diese Mautbox nicht nur in Italien sondern auch in anderen Ländern genutzt werden: in Frankreich, Spanien und Portugal. maut1.de ist zudem offizieller Partner vom ADAC.

Autobahngebühren für andere Streckenabschnitte:

Auf den Seiten von www.autostrade.it können Sie die Mautgebühren für andere Autobahnteilstrecken ermitteln. Das geht so:

Hier ein Beispiel für die Berechnung der Gebühren für die Strecke Mailand - Padua. Klicken Sie zunächst auf die untenstehende Grafik und dann, auf der italienischen Seite, die sich dann öffnet, auf "da casello a casello Clicca qui". Dort erscheint diese Suchbox: Geben Sie im Feld Casello d'ingresso die Mautstelle des Abfahrtsorts (z.B. Milano Est) und in Casello d'uscita die Mautstelle des Ankunftsorts (z.B. Padova Ovest) ein. Klicken Sie dann auf CALCOLA.

Wenn das System den Abfahrts- und Ankunftsort richtig erkannt hat, erscheint unter der Suchbox das Resultat, und zwar für alle Autoklassen. In diesem Fall für die Klasse A: 16,50 €.

Empfehlung für alle, die nach Sizilien fahren wollen:

Für diejenigen, die auf der Reise nach Sizilien auch die Städte und Landschaften von Kalabrien besichtigen wollen, gibt es die (zwischen Salerno und Reggio Calabria gebührenfreie) Autobahn zwischen Neapel und Reggio Calabria. Wenn Sie dagegen direkt nach Sizilien fahren wollen, ist es empfehlenswerter, die Fähre von Neapel nach Palermo zu nehmen. Da sparen Sie einiges an Zeit. Die Überfahrt dauert ca. 7,5 Std und am besten ist es, sie nachts zu nehmen.

Siehe auch:

Übernachten in Italien:



Andere Reservierungen:



Hier gibt es eine reiche Auswahl von:


Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Kommentar zu dieser Seite
Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum