Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Der schiefe Turm von Pisa

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Der schiefe Turm von Pisa
Immer wieder beeindruckend zu sehen, und immer wieder wundert man sich, dass er nicht umfällt.
Alle Fotos auf dieser Seite:
Wolfgang Pruscha

Warum ist der Turm schief?

Mit dem Bau des Turms wurde im Jahr 1173 begonnen, und schon ein Jahr danach, als man gerade an den Bau der "dritten Etage" gehen wollte, begann er sich zu neigen. Das nur 3 Meter in die Tiefe gehende Fundament des Turms war nicht ausreichend für den lehmig-sandigen Untergrund. So wurden die Arbeiten erst einmal eingestellt.

100 Jahre später (1275) wagte man sich dennoch an den Weiterbau, indem man versuchte, wenigstens die oberen Stockwerke wieder ins Lot zu setzen. 1350 war der Turm endlich fertig, im Jahr 1372 dann auch die Glockenstube der obersten Etage. Aber in den folgenden Jahrhunderten neigte sich der Turm immer mehr, Jahr für Jahr, Zentimeter um Zentimeter: 1350 hatte die Neigung der Turmspitze gegenüber der Vertikalen 1,4 Meter betragen, 1817 waren es dann schon 3,8 Meter und im Jahr 1995 erreichte der Turm schließlich seinen negativen Rekord: die Neigung betrug etwa 5,4 Meter!

Die "Rettung" des Turms:

Schon 1990 war der Turm für Besucher gesperrt worden und es begann eine heftige Diskussion unter Geologen und Architekten, was man zur Rettung des Turms tun könnte. Mehrere Versuche wurden unternommen, um dem Turm wieder etwas von der starken Neigung zu nehmen und ihn möglichst in einer Position zu stabilisieren: Stahlreifen zur Stabilisierung des zweiten Stockwerks und tonnenschwere Bleigewichte zur Absenkung der Nordseite des Turms brachten nur wenige Millimeter "Besserung".

Was schließlich die besten Resultate brachte, war eine massive Aushöhlung des Erdreichs unter der Nordseite des Turms (auf der linken Seite bezogen auf das Foto oben), was den Turm um ca. 44 Zentimeter aufrichtete. Im Jahr 2001, am Ende der umfangreichen Bauarbeiten, wurde der Turm wieder für die Besucher freigegeben. Heute beträgt die Neigung "nur" noch etwa 5 Meter. Nach Ansicht der Experten ist der Turm jetzt für die nächsten 300 Jahre sicher. Hoffen wir's!
Der schiefe Turm von Pisa - die oberen Etagen
Die siebte (vorletzte Etage) des Turms und die Glockenstube der obersten Etage. Von hier oben runter zu schauen ist nicht jedermanns Sache.

Der schiefe Turm von Pisa - die Basis
Die Basis des Turms
Der schiefe Turm von Pisa
Eine der schweren Glocken im obersten Teil des Turms.

Wenn Sie den Turm besteigen wollen:

Im Inneren des Turms gibt es nur eine sehr enge und steile Treppe und aus Sicherheitsgründen ist die Zahl der Besucher stark beschränkt. Gruppen von maximal 40 Besuchern werden im Abstand von 20 Minuten eingelassen. Die Eintrittskarten müssen für ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit im Voraus reserviert werden. Sehr oft sind die Tickets allerdings für Tage oder Wochen ausgebucht. Deshalb ist es empfehlenswert, die Eintrittskarten lange vorher im Internet zu buchen (siehe unten).

Besichtigungen, Touren, Aktivitäten in Pisa:

Mehr Besichtigungen, Touren
und Aktivitäten in der Toskana anzeigen

Pisa - Reservierungsservices:

Hotels und B&B in Pisa
Hotels und B&B
Ferienwohnungen in Pisa
Ferienwohnungen
Flüge nach Italien buchen
Flüge
Günstig Parken am Flughafen
Parken am Flughafen
Mietwagen in der Toskana
Mietwagen
Busreisen in die Toskana
Busreisen
Hotels und B&B in Pisa
Hotels und B&B
Ferienwohnungen in Pisa
Ferienwohnungen
Flüge nach Italien buchen
Flüge
Günstig Parken am Flughafen
Parken am Flughafen
Mietwagen in der Toskanan
Mietwagen
Busreisen in die Toskana
Busreisen


Mehr Fotos und Infos über Pisa:

Pisa, Piazza dei Miracoli   Pisa, Piazza dei Miracoli   Pisa, Piazza dei Miracoli   Pisa, Piazza dei Miracoli   Pisa, Piazza dei Miracoli   Pisa, Piazza dei Miracoli
Die Piazza dei Miracoli,
der Dom und das Baptisterium

Zur Hauptseite über Pisa:

Pisa
Pisa -
touristische Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Reiseführer der Toskana
Reiseführer
Toskana
Reiseführer von Italien
Reiseführer
Italien
Straßenkarten von Italien
Straßenkarten
Italien
Wanderführer von Italien
Wanderführer
Italien
Mit dem Auto in Italien
Mit dem Auto
in Italien
Reservierungsservices und praktische Tipps für Ihren Italienurlaub
Services für die
Italienreise
Die Geographie Italiens
Geographie
Italiens
Geographische Namen auf italienisch und deutsch
Städtenamen
italienisch
Kulinarische Spezialitäten aus der Toskana
Kulinarische Spezialitäten
aus der Toskana
Die Region Toskana
Alle anderen Seiten
über Region Toskana

Ihr Kommentar zu dieser Seite
Bis jetzt gibt es keine Kommentare ...

Zum achten Mal in Folge:
Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen 2021


© 2021 Wolfgang Pruscha

Impressum