Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens
Reise nach Italien - Die schönsten Städte und Regionen Italiens

Gallipoli

Die Städte und Regionen Italiens Die italienische Sprache Italiener und Deutsche Die italienische Küche Kunst und Kultur Gesellschaft und Politik Die Geschichte Italiens
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Diese Webseite empfehlen

Die Altstadt von Gallipoli
Die Altstadt von Gallipoli befindet sich auf einer Felseninsel, die über eine Brücke (rechts im Bild) mit dem Festland verbunden ist.
Foto: Colar

Gallipoli in Kürze:

Gallipoli - zur besseren Orientierung:

Stadtplan online von Gallipoli (Apulien):
Stadtplan online von Gallipoli

Entfernungen von Gallipoli:

Gallipoli - Reservierungsservices:


Was man über Gallipoli wissen sollte:

Die Stadt Gallipoli ist in zwei Teile geteilt: die pittoreske, einladende Altstadt auf der Felseninsel, wo die Zeit stehengeblieben scheint und die sehr viel weniger schöne Neustadt auf dem Festland, beide durch eine Brücke voneinander getrennt. Die Altstadt bezaubert durch enge Gassen, weiße niedrige Häuser, blumengeschmückte Balkone, kleine Plätzen und Innenhöfe, Bogen und Treppenaufgänge, beeindruckende Kirchen (besonders die Kathedrale Sankt Agatha) und interessante Museen. In den geschützten Hafenbecken herrscht noch immer ein emsiges Treiben, hier verrichten die zahlreichen Berufsfischer von Gallipoli ihre Arbeit. Und hier versteht man, dass die Fischerei auch heute noch eine erhebliche Bedeutung für die Stadt hat.

In der Neustadt ist besonders der kilometerlange Corso Roma sehenswert, wo allabendlich ein buntes Leben herrscht.

Der Name Gallipoli geht auf die ersten griechischen Kolonisatoren zurück, die die Stadt kalé polis (schöne Stadt) nannten. Nach den Griechen wechselte die Stadt von einem Eroberer zum anderen: zuerst kamen die Römer, dann die Byzantiner, die Normannen und die Spanier. Sogar die Venezianer belagerten und besiegten schließlich die Stadt. Interessant und begehrt war die Stadt vor allem als Handelshafen im südlichen Mittelmeer, alte Gemälde zeigen, dass im Hafen von Gallipoli im 18. Jahrhundert Waren aus aller Herren Länder lagerten. Damals verschaffte sich die Stadt einen international bedeutenden Namen. Heute ist der Hafen allerdings nur noch als touristischer Hafen und für die Fischerei der Region wichtig.

Was man in Gallipoli sehen sollte:

Einige Fotos von Gallipoli:

Die Kathedrale von Gallipoli
Die Kathedrale von Gallipoli mit der Fassade im Stile des Lecceser Barock.
Foto: MatthiasKabel

Der Strand von Gallipoli
Der Strand von Gallipoli
Foto:
Nikater
Eine Gasse in der Atstadt von Gallipoli
Eine Gasse in der Atstadt von Gallipoli
Foto: Nikater
Eine alte Ölmühle von Gallipoli
Eine alte unterirdische Ölmühle von Gallipoli
Foto:
Nikater
Gallipoli - der griechische Brunnen
Der griechische Brunnen, der auf das 3. Jh. v. Chr. zurückgeht und der im Jahr 1560 seine heutige Form erhielt
Foto:
Lupiae

Siehe auch:

Kulinarische Spezialitäten aus Apulien
Kulinarische Spezialitäten
aus Apulien

Besichtigungen, Touren und Aktivitäten in Apulien:

›› Mehr Besichtigungen und Aktivitäten in Apulien anzeigen ‹‹
›› Mehr Besichtigungen und Aktivitäten in Apulien anzeigen ‹‹

Das könnte Sie auch interessieren:


Ihr Kommentar zu dieser Seite
Bis jetzt gibt es keine Kommentare.

Diese Website gehört zu den wichtigsten deutschen Internetadressen


© 2022 Wolfgang Pruscha

Impressum